Lesung 2.6.2017: Die Trümmer unserer Entwürfe

Lesung 2.6.2017: Die Trümmer unserer Entwürfe

Freitag, 2.Juni, 20:30

Eine Idee hätten wir. Jetzt fehlt nur noch Zeit, Geld und Konsequenz.
Zirkowitsch & Fröhlich sind zwei Autoren, die den Ansatz als literarische Form kultivieren. Ihre Ineffizienz manifestieren sie am liebsten live, indem sie sich coram publico die angebrochenen Gedanken um ihre Ohren und jene der p.t. Gäste werfen, immer auf der Suche nach etwas, von dem sie gar nicht wissen, was sie damit anfangen könnten. Das könnte eine wunderbare Parabel auf den Zeitgeist sein, wenn sich die beiden nicht mit standesgemäßer Ironie davon distanzieren würden.

Mit „Die Trümmer unserer Entwürfe“ lesen Zirkowitsch & Fröhlich zum ersten Mal im KUKU und ziehen Bilanz über das in der Zwischenzeit nicht Gelungene: Die Versuche, Unerträglichkeiten satirisch zu verarbeiten, das Gefühl, am Ende Europas zu leben und wie man mit einem schlechten Witz plötzlich politischer Hoffnungsträger wird.

Eine Lesung mit Konversation und Konsumation.

Gregor Fröhlich, geboren 1983 in Baden, ist Langzeitstudienabbrecher und Ex-Exilbankier. Er schreibt, singt und erzählt, all dies allerdings zu selten. Neben seiner Tätigkeit für das Wiener Satirekonglomerat HYDRA begann Fröhlich vor einigen Jahren mit der Arbeit an dem Projekt „Krisenstimmung“, einem Versuch sich mit höchst künstlerischer Methodik dem Phänomen des allgemeinen wie persönlichen Scheiterns anzunähern. In bewundernswerter Konsequenz ist auch aus diesem vielversprechenden Ansatz nichts geworden. Inzwischen hat Fröhlich seiner Heimat den Rücken gekehrt und lebt als Neobaltendeutscher im lettischen Kurland.

Maximilian Zirkowitsch, geboren 1984 in Wien, gelang es in 21 Semestern ein Studium abzuschließen. Er bildet das ideologische Zentrum des Satirekonglomerats HYDRA. Sein umfassendes Wissen ist auf Zufallsbekanntschaften und Gespräche in Wirtshäusern zurückzuführen. Zirkowitsch gilt als Liebhaber der Abschweifungen und Anekdoten. Unter anderem gelang es ihm mit der Wahlkampfparodie #bezirkowitsch und der Forderung nach Umbenennung des 15. Wiener Gemeindebezirks in Rudoifsheim, Oida! nicht gewählt zu werden. Er schreibt, liest und performt.

Dion Palumbo live am 29.1.2015

Dion Palumbo

Australian International singer songwriter guitarist Dion Palumbo is the driving force behind award winning 9 piece funk rock group “Palumbo and the Funk”. He is also guitarist for Bengali star “Shapla Salique” and leads duo “Palumbo and the Fox” and Honey Rose Trio. Solo he performs inspired folk jazz blues rock. Telling stories about life, love and the Universe.

In 2012 Palumbo was invited to perform at the London Paralympics and performed original songs solo acoustic for 2 hours in the Olympic Village.

In 2014, Palumbo’s self produced EP, „ROCK THE FUNK !” (CIO Music Publishing) won the ‚Jazz/Funk/Fusion EP‘ section of the 13th Independent Music Awards (IMAS)  as well as achieving national UK airplay with „Try It Out“.

Palumbo comes to Vienna solo acoustic for the second time after recent performances in Geneva with The Honey Rose Trio. He is also preparing to release Palumbo and the Funks follow up album in March 2015.

Links:
www.palumboandthefunk.com
https://soundcloud.com/palumboandthefunk/got-his-pants-on-fire
https://soundcloud.com/palumboandthefunk/try-it-out-1
https://soundcloud.com/palumboandthefunk
https://www.facebook.com/PalumboandtheFunk
https://twitter.com/Palumbonthefunk

Live am 29 Jänner im KUKU
Eintritt: freie Spende
Beginn: 20:30

Free Josef Soli Mittwoch, 18. Juni 20:00

Free Josef Soli
Nach der ZeugInnenbefragung am 6.6. muss der Antifaschist Josef S. weiter im Häfn bleiben. Das ganze ist absurd und auch ein großer finanzieller Aufwand.
Kommt zur Soli-Party!

Mittwoch, 18. Juni 20:00

Antifaschismus ist kein Verbrechen!
Freiheit für Josef!

KUKU präsentiert: Casual Rock. Siberian Version Di. 04.02.2014

Natalja Nelubova © nina oberleitnerNatalja Nelubova – Gesang, akkustische Gitarre, Vargan/Temir-Komuz (sibirische Maultrommel)
Max Rothschild – Gitarre

Die künstlerische Allianz der Sängerin Natalia Nelubova und des Gitarristen Max Rothschild kann man unter “Casual Rock. Siberian Version” fassen: die verzaubernde Kraft des sibirischen Jodelns und pralle Gitarrenpassagen, durchgesetzt mit Interpretationen von klassischen Komponisten. Jedes Lied ist eine eigene Welt, die die Zuhörer gemeinsam mit Natalia und Max bereisen. Die Weiblichkeit Sibiriens wird gewissermaßen in einen europäischen Rahmen gebracht. Seele und Kraft, Schönheit und Tod, Freude und Überwindung – all das, was in jedem von uns lebt. Eine seltene Gelegenheit – not to be missed!

Beginn ab 20:30
Eintritt frei, Musikspenden erbeten!

Wir freuen uns auf Euch!

Konzert Freitag, 20.12.2013: Black Dog Cubik (CZ)

header

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dirty Ol‘ Slide Dog Blues

http://www.youtube.com/watch?v=iMNYn_UhRr4

Start: 20:30

Wir freuen uns auf Euch.